Brandschutzhelferschulung der Gemeinde Beimerstetten

Am Montagabend waren knapp 25 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Gemeinde Beimerstetten bei uns im Haus, denn die Brandschutzhelferschulung stand an.

Dabei lernten sie das richtige Verhalten im Brandfall und auch praktisch den richtigen Umgang mit Feuerlöschern. Der Notruf durfte natürlich auch nicht fehlen.

Spektakuläre Experimente standen natürlich auch auf dem Programm, so wissen jetzt die Bediensteten aus dem Rathaus samt Bürgermeister, der drei Kindergärten, vom Bauhof und die aus der Schule und Ganztagesbetreuung, dass man einen Fettbrand nicht mit Wasser löscht.

Mit einer Grillwurst ließen wir den Abend noch entspannt ausklingen.

Wir hoffen, ihr konntet einiges lernen.

Eure Feuerwehr Beimerstetten

Brandschutztage bei der Feuerwehr Beimerstetten 2024

An den vergangenen zwei Tagen fanden wieder unsere Brandschutztage im Rahmen der Brandschutzerziehung der Kindergärten und der Grundschule statt.

Am Donnerstag war der Kindergarten Sonnenschein bei uns zu Gast. Spielerisch wurde den Kindern der richtige Umgang mit dem Feuer und die Aufgaben der Feuerwehr beigebracht. Zum Abschluss durfte das spritzen mit dem Feuerwehrschlauch wie aber auch eine Fahrt mit dem Feuerwehrauto nicht fehlen.

Am Freitag war die 4. Klasse der Grundschule Beimerstetten im Feuerwehrhaus. Auch den Schülern wurde der korrekte Umgang mit dem Feuer und die Aufgaben der Feuerwehr beigebracht. Bei verschiedenen Experimenten konnten die Schüler sehen, wie gefährlich der falsche und unsachgemäße Umgang mit dem Feuer sein kann. Zum Abschluss lernten die Schüler an verschiedenen Stationen einige Geräte der Feuerwehr kennen.

Wir hoffen ihr hattet einen spannenden Tag bei der Freiwilligen Feuerwehr Beimerstetten und konntet viele Informationen zum Thema Feuer und die Feuerwehr mitnehmen.

Ein großer Dank gilt nicht zuletzt den Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Beimerstetten, die für die Durchführung dieser Veranstaltungen einen Tag Urlaub oder Überstunden genommen haben – Vielen Dank!

Tobias Eberhardt

Truppführerausbildung Beimerstetten 2022

Am Donnerstag, den 24.11.22,  haben 23 Feuerwehrleute aus dem nördlichen Alb-Donau-Kreis erfolgreich ihre Truppführerausbildung in Beimerstetten beendet. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Die Ausbildung der Feuerwehr auf Landkreisebene gliedert sich in mehrere Abschnitte. Den Startpunkt bildet hierbei immer die Truppmannausbildung (Teil 1), bei der alle wichtigen Grundlagen gelehrt werden. Dieser Lehrgang wird inzwischen häufig mit der Ausbildung zum Sprechfunker kombiniert. Im Anschluss daran kommen die Fachlehrgänge Atemschutz und Maschinist. Parallel dazu läuft die Ausbildung in der eigenen Feuerwehr zum Truppmann Teil 2. Ist dieser Punkt und das Leistungsabzeichen in Bronze erfolgreich beendet, geht es zum ersten Führungslehrgang. Im Truppführerlehrgang werden den Teilnehmern in 35 Stunden die Grundlagen zum Führen eines Trupps, bestehend aus 2 bis 3 Personen, beigebracht und viele Themen der Gefahrenabwehr vertieft.


Der Lehrgang wurde von 9 Ausbildern innerhalb von 4 Wochen im und um das Gerätehaus in Beimerstetten durchgeführt. Hierbei standen viele intensive Lerneinheiten in kleinen Gruppen im Vordergrund.

Truppmann-Lehrgang in Beimerstetten im Herbst 2023

 

Am 10. Oktober nahm alles seinen Lauf, denn 24 angehende und motivierte Feuerwehrmänner und -frauen aus verschiedenen Gemeinden im Alb-Donau-Kreis und aus der Stadt Ulm starteten ihre Truppmann-Ausbildung in Beimerstetten; diese stellt die Grundlage für die Tätigkeit als aktives Mitglied einer freiwilligen Feuerwehr da.

 Anfangs waren alle noch etwas nervös, doch nach dem Kennenlernen löste sich dies schnell. Sicherlich lag das auch an unserem tollen Ausbildungsteam, die mit Witz und vielen Beispielen uns ihr Wissen bestens vermitteln konnten. Dabei wurden uns die verschiedensten Tätigkeiten einer Feuerwehr, nämlich Retten, Löschen, Bergen und Schützen beigebracht und erklärt. 

Dazu gehört natürlich auch Theorie wie etwa die Rechtsgrundlagen oder die verschiedensten Gefahren an einer Einsatzstelle. Der Hauptteil bestand aber aus sehr vielen praxisnahen Übungen wie etwa der Löschangriff über ein Treppenhaus, über eine Leiter oder aber auch über einen Hof, sogar Übungs-Schaummittel kam richtig angewendet zum Einsatz. Die Grundlagen der technischen Hilfeleistung bei einem Verkehrsunfall wurden besonders anschaulich übermittelt, von den Schrottautos war nach dem Einsatz der Schere und des Spreizers nicht mehr viel zu erkennen. 

Während dem Erste-Hilfe-Kurs lernten wir den Umgang mit Patienten, so etwa die stabile Seitenlage, die Reanimation oder auch das richtige Anlegen eines Druckverbandes. 

Da es sich wieder um einen Kombi-Lehrgang handelte, war die Sprechfunker-Ausbildung auch dabei. Anfänglich funkten wir noch wortwörtlich mit Feuerzeugen, zum Abschluss ging dann als Schnitzeljagd mit den MTWs an verschiedenste Stellen im Dorf. 

Bis zum Prüfungstag hieß es noch knoten was das Zeug hält, denn in der Prüfung wurde dies natürlich auch bewertet. 

Am 21. November war es dann so weit: die Leistungsabnahme stand an. Die Theorieprüfung meisterten alle mit Bravour und dann wurde es ernst: als Szenario mussten wir als angehende Truppfrauen und -männer einen Löschangriff ins erste Obergeschoss sowie eine Menschenrettung über die Steckleiter durchführen. Nachdem dies in Teams auch vollbracht war kam es zum feierlichen Teil: die Urkundenübergabe. Danach durfte dann noch gemütlich gefeiert werden, schließlich sind über die vielen Abende und Samstage auch zu einem starken Team zusammengewachsen und hatten viel über den Lehrgang zu erzählen…   

Abschließend danken wir noch unseren Ausbildern und Helfern für den abwechslungsreichen und auch lehrreichen Lehrgang, der uns auf unsere kommenden Tätigkeiten in der Feuerwehr vorbereitet hat. Besonders wichtig sind natürlich auch unsere Leitsprüche „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ und „Einer für alle und alle für einen“. Hoffentlich müssen wir nicht allzuoft zu Einsätzen ausrücken und falls doch, mögen wir immer gesund zurückkommen.  

gez. PSü

Maibaum-Stellen 2022

Liebe Beimerstetter Bürgerinnen und Bürger. Nach einer zweijährigen Pause konnten wir in diesem Jahr wieder die alte Tradition aufleben lassen und einen Maibaum am Dorfplatz stellen. Wir bedanken uns für euer reges Interesse und zahlreiches Kommen. Zum Glück hatte es auch Petrus mit uns gut gemeint und uns pünktlich zum Beginn sogar noch etwas Sonnenschein geschickt.

Wir hoffen, es hat euch so viel Spaß gemacht wie uns.

Eure Freiwillige Feuerwehr Beimerstetten